++NEU++ Individuelles 1:1 Privatcoaching: Mountainbike oder E-MTB Fahrtechnik & Mentaltraining

++NEU++ Individuelles 1:1 Privatcoaching: Mountainbike oder E-MTB Fahrtechnik & Mentaltraining

Ort: Rosenheim, Aschau im Chiemgau und Umkreis. Andere Orte auf Anfrage.
Termin: nach Vereinbarung
Bewertungen: Hier geht es zu den Bewertungen
Dauer: Individuell nach Absprache
Fahrtechnik|Fitness: Riding HappyTrails LightRiding HappyTrails Extreme|Riding HappyTrails Light
EventCharakter: Fahrtechnik ← ●●○→ Tour

Preis: 75 €/h Mentaltraining + 75 €/h Fahrtechniktraining
Unsere QualitätsGarantie

 

 


++NEU++ Individuelles 1:1 Privatcoaching: Mountainbike oder E-MTB Fahrtechnik & Mentaltraining:
„TrailRiding plus“ oder „Reine Kopfsache“

Die Spitzkehre mal wieder nicht geschafft. Auf Wurzeln das Gleichgewicht verloren. Vor der hohen Stufe oder Steilpassage verweigert: Meistens stecken hinter unseren kleinen Mountainbike-Schwächen nicht nur fehlende Fahrtechnik, sondern auch „der Kopf“ – also mentale Defizite. Das sind z.B. Konzentrationsprobleme, Angstblockaden, ungünstige Aufmerksamkeitssteuerung, unrealistische Zielsetzungen, negative Selbstgespräche, Motivationslöcher o.ä. Und wie groß dieser Anteil ist, wird oft unterschätzt. Seit 2017 arbeitet HappyTrails mit der Sportpsychologin und Mentaltrainerin Mila Hanke zusammen und wir haben zwei neue PrivatCoachings im Angebot: „TrailRiding plus“ (Fahrtechnik und Mentaltraining im Paket kombiniert) und „Reine Kopfsache“ (nur Mentaltraining oder sportpsychologisches Coaching ohne Fahrtechnik). Diese Coachings könnt Ihr entweder ganz für Euch alleine buchen oder in Kleingruppen (Kleingruppen-Coaching).

Das Konzept der 1:1 Privatcoachings: Indviduelle Betreuung, um zu 100 Prozent auf Eure ganz persönlichen Themen und Anliegen eingehen zu können –fahrtechnisch und „im Kopf“. Außerdem: Das Mentaltraining findet nicht zeitgleich mit dem Fahrtechnik-Kurs auf dem Trail statt – sondern bewusst getrennt voneinander, um mentale Fähigkeiten schon in Ruhe vorab zu vermitteln und zu üben. So vermeiden wir, dass ihr auf dem Trail zu viel Input auf einmal aufnehmen und verarbeiten müsst und Euch überfordert „der Kopf schwirrt“. Wir geben Euch mit den zeitlich voneinander getrennten Einheiten Zeit, die Tipps und Tricks auf beiden Ebenen sacken zu lassen und Schritt für Schritt zu Eurem persönlichen Puzzle zusammenzusetzen.

Ort: Aschau im Chiemgau und Umkreis. Andere Orte (z.B. München) auf Anfrage. Für manche Themen ist das Mentaltraining auch per Skype möglich.
Anzahl Teilnehmer/innen: Im 1:1-Privatcoaching so können wir ganz individuell auf Deine persönlichen Stärken, Schwächen und mentalen Trainingsziele eingehen. Du ganz allein stehst im Mittelpunkt unserer Betreuung. Bei ähnlichen gemeinsamen Themenfeldern sind auch Kleingruppen möglich (bis max. 4 Personen). (Kleingruppen-Coaching) – Teilnehmer Bewertungen
Dauer: Individuell nach Absprache. Wir empfehlen

  • für Mentaltraining: mind. 3 Stunden (Einzelstunden oder am Stück). Auch langfristiges Coaching (z.B. zur Wettkampf- oder TransAlp-Vorbereitung) sowie Halb- oder Ganztagesworkshops möglich.
  • für Fahrtechnik: ebenfalls mind. 3 Stunden.
Preis: nach Absprache, je nach Umfang sind Paketpreise möglich.

  • Grundpreis: 75 Euro/h Mentaltraining (inkl. kostenlosem Vorgespräch und jeweils Vor- und Nachbereitung), plus 75 Euro/h Fahrtechniktraining. Beides inklusive 19% MwSt.
  • Einzelcoaching-Tagespaket: (z.B. vormittags Mentaltraining, nachmittags Fahrtechnik, 6h mit Pause, 10:00 bis 17:00 Uhr): 450 Euro.

Unsere QualitätsGarantie


Leistungen:

Individuelles 1:1 Privatcoaching, jeweils zugeschnitten auf Deine ganz persönlichen Stärken, Schwächen und Ziele:

  1. „TrailRiding plus“:
  • Professionelles Fahrtechniktraining von Andy Rieger (Fahrtechniktrainer-Ausbilder im Bundeslehrteam Mountainbike der DIMB e.V., MTB Fahrtechnik-Experte bikesport Magazin), inklusive Videoanalyse im I-Pad Format
  • kombiniert mit professionellem Mentaltraining für Leistungs- und Hobbysportler von Mila Hanke (Dipl.-Psychologin und ausgebildete Sportpsychologin/Mentaltrainerin (der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Deutschland e.V. und  , ausbildungsportpsychologie.de), www.sportandmind.info

oder:

  1. „Reine Kopfsache“: Intensives professionelles Mentaltraining und sportpsychologisches Coaching für Leistungs- und Hobbysportler mit Mila Hanke  (ohne zusätzliches Fahrtechniktraining)

Besonderes Konzept:

  • individuelles 1:1 Privatcoaching
  • Mentaltraining nicht gleichzeitig mit Fahrtechniktraining auf dem Trail – sondern zeitlich und räumlich unabhängig davon. Um das mentale Rüstzeug bereits geübt zu haben, wenn das fahrtechnische Input hinzukommt.
  • ganz auf persönliche Stärken, Schwächen und Zielsetzungen zugeschnitten – fahrtechnisch und mental
  • intensive Abstimmung zwischen Fahrtechniktrainer und Mentaltrainerin für bestmögliche Ergebnisse: Mehr Spaß, Erfolg, Sicherheit & Selbstbewusstsein auf dem Trail !

Wir bieten Mentaltraining und Fahrtechnik-Bausteine eng aufeinander abgestimmt, aber bewusst zeitlich getrennt voneinander an. Wir wollen, dass Ihr grundlegende mentale Fähigkeiten erlernt, BEVOR das Fahrtechnik-Training beginnt. Mit Zeit, Ruhe und ganz individuell auf Euch zugeschnitten Damit ihr das mentale Rüstzeug schon im Gepäck habt, wenn im Gelände das neue fahrtechnische Wissen hinzukommt. So könnt Ihr beide neuen Kompetenzen optimal ergänzen und zusammensetzen – ohne mit zuviel Input aufeinmal überfrachtet zu werden.


Warum Mentaltraining? 

  • „Wenn auf einem Trail mehrere Herausforderungen zusammenkommen – z.B. enge Kehren, hohe Stufen und loses Geröll – werde ich nervös, weil ich nicht weiß, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenken soll.“
  • „Ich bin schon mal gestürzt und habe mich verletzt – seitdem fühle ich mich an Passagen unsicher und blockiert, die ich früher locker gemeistert habe. In meinem Kopf dreht sich dann nur noch das negative Gedanken-Karussel und es geht gar nichts mehr.“
  • „Wenn ich mit Leuten zusammen bike, die erfahrener sind als ich, setze ich mich unter Druck, bekomme Selbstzweifel und habe Angst mich zu blamieren.“
  • „Wenn ich in größeren Gruppen unterwegs war, bin ich schon öfter (fast) gestürzt, weil ich mich durch die anderen habe ablenken lassen und nicht meinen normalen Routinen gefolgt bin.“
  • „Am Traileinstieg fühle ich mich manchmal zu angespannt und nervös oder auch zu übermotiviert und unkonzentriert, um die Abfahrt sicher zu meistern.
  • „Auch wenn ich von der Fahrtechnik her eigentlich verstanden habe, was ich machen soll, gelingt es mir nicht, den Bewegungsablauf (zum Beispiel den einer Spitzkehre oder eines Drops) im Gelände umzusetzen.“

Ihr erkennt Euch in einer oder mehreren dieser Aussagen wieder? Oder habt auf andere Art das Gefühl, dass Euch manchmal Euer Kopf daran hindert, mehr Spaß auf Trails zu haben? Dann ist unser individuelles 1:1 Privatcoaching „TrailRiding plus“ oder das Mentaltraining „Reine Kopfsache“ (ohne Fahrtechnik) genau das Richtige für Euch.

Denn um z.B. eine Spitzkehre flüssig zu fahren, sind nicht nur die richtige Bremstechnik oder Gewichtsverlagerung entscheidend, sondern z.B. auch, worauf Ihr Eure Aufmerksamkeit lenkt. Oder welche Selbstanweisungen Ihr Euch in Gedanken gebt. Oder ob Ihr den Bewegungsablauf zuvor visualisieren konntet. All das erfordert mentale Fähigkeiten – und die sind genauso trainierbar wie Kondition oder Gleichgewicht. Und am besten langfristig auch abseits der Trails.

Hier ein paar Beispiel-Themen für sportpsychologisches Training für Mountainbiker/innen:

  1. Konzentration steigern, Aufmerksamkeit steuern, Störfaktoren ausblenden
  1. Umgang mit Druck, Nervosität und Angst (auch nach Stürzen und Verletzungen)
  1. Grundlegendes sportliches Selbstbewusstsein
  1. Bewusste Kontrolle von Gedanken und Selbstgesprächen
  1. Motivation & Zielsetzung (z.B. für Trainings- oder Wettkampziele, nach Misserfolgen, Verletzungen usw)
  1. „Kopfkino“: Vorstellungstraining und Visualisierungstechniken (um neue Bewegungsabläufe leichter zu erlernen)
  1. Optimales körperliches Aktivierungsniveau finden und selbst beeinflussen

Für wen:

  1. Für ambitionierte Biker und Bikerinnen, die sich gezielt – mental UND fahrtechnisch – auf ein bestimmtes Event/Saisonziel vorbereiten möchten: Zum Beispiel ein Marathon-, Enduro- oder Downhillrennen, eine anspruchsvolle mehrtägige Biketour wie eine Transalp o.ä. (Auf Wunsch zugeschnitten auf konkrete Trail-Herausforderungen wie Spitzkehren, Hinterrad versetzen, Steilabfahrten, hohe Stufen, Wurzelpassagen, Drops …)
  1. Für Hobby-Biker und Bikerinnen jedes Levels, die mit Hilfe von mentalem Training ihre Fahrtechnik verbessern und mehr Spaß & Sicherheit auf Trails erleben möchten.
  1. Für Biker und Bikerinnen, die ausschließlich ihre mentalen Fähigkeiten verbessern möchten, um grundlegend mit mehr Selbstbewusstsein, Spaß & Sicherheit auf Trails unterwegs zu sein.
  1. Für bikende Paare oder kleine Freundesgruppen, die gemeinsam ein individuell zugeschnittenes Fahrtechnik & Mental-Coaching machen möchten (z.B. bei Paarkonflikten auf gemeinsamen Touren).

Ablauf:

Nach einem kostenlosen telefonischen Vorgespräch (ca. 30 min) erarbeiten wir ein ganz individuelles Trainingskonzept – für die mentale Ebene, die fahrtechnische Ebene und die optimale Ergänzung von beidem.

Anschließend machen wir gemeinsam – je nach Thema, Ziel und Zeitbudget – einen individuellen Terminplan aus: z.B. 1-2 h wöchentliches Coaching über einen bestimmten Zeitraum hinweg oder kompakt an einem oder mehreren Tagen.

Die beiden Trainingsbausteine sind inhaltlich eng aufeinander abgestimmt, finden aber bewusst zeitlich getrennt voneinander statt: Erst lernt ihr im mentalen Training mit Mila, wie ihr im Kopf fit für Trailherausforderungen werdet – und zwar nicht im Gelände, sondern an einem ruhigen Gesprächsort nach Absprache, ohne Bike & Co. Dann geht es mit Andy auf Parkplätzen und Trails an das Fahrtechniktraining – dabei könnt und sollt Ihr auch die zuvor gelernten mentalen Fähigkeiten in der Praxis festigen. Andy und Mila halten immer wieder Rücksprache, um beide Seiten des Trainings so effizient wie möglich und ganz individuell zugeschnitten zu gestalten.


EventCharakter

Fahrtechnik ← ●●○→ Tour
(Dies zeigt das Verhältnis Fahrtechnik zu Tour an )

Fahrtechnik- und Fitness-Level

  • Technik:Riding HappyTrails LightRiding HappyTrails Extreme Level Skala
    Einstieg in die Fahrtechnik – CrossCountry Biker/innen:Riding HappyTrails Light
    Keine bis wenig Erfahrung mit Mountainbiken, Gelände sowie Trails mit keinen besonderen Schwierigkeiten. Der Untergrund ist ein flüssiger Wald- und Wiesenweg mit teilweise flachen Wurzeln und Steine. Das Gefälle beträgt max. 40%. Siehe Singletrail Skala S0-S1.
    Fortgeschrittene Fahrtechnik – All-Mountain Biker/innen:Riding HappyTrails Medium
    Gute Erfahrung auf Trails mit größeren Wurzeln und Steinen. Der Untergrund kann rutschig sowie mit leichtem Geröll, Stufen und engeren Kurven (Kehren) versehen sein. Das Gefälle kann über 70% betragen. Siehe Singletrail Skala S1-S2.
    Experten der Fahrtechnik – Enduro Biker/innen:Riding HappyTrails Expert
    Sicheres Befahren von Trails mit sehr starkem Gefälle mit großen Wurzeln und verblockten Abschnitten. Fahrbare Stufen, starke Anstiege und enge Spitzkehren mit teilweise Hinterradversetzen sind keine Seltenheit. Siehe Singletrail Skala S3-S4.
    Höchste Fahrtechnik – Alpine Freeride und Downhill Biker/innen: Riding HappyTrails Extreme

    Nur mit Droptechnik fahrbaren Absätzen und sehr technischen Hindernissen, wie große Felsbrocken, die meist nur in Kombination gefahren werden können. Diese Trails lassen kaum Auslauf zum Bremsen und sind stark ausgesetzt. Dies wird nur in Vollprotektoren und nach einem Level 3 Technikkurs angeboten. Das Gefälle ist extrem steil. Siehe Singletrail Skala S4-S5.
  • Fitness:Riding HappyTrails Light Level Skala
    Riding HappyTrails Light
    :
    Höhenmeter: bis 500 Hm
    Kilometer: 15-35 km

Andy Rieger

  • Gründer von HappyTrails.de und der lokalen Platform Bikeguide-Chiemgau.de
  • Mitglied im Bundeslehrteam Mountainbike der DIMB e.V.
  • Mountainbike Guide Ausbilder im Bundeslehrteam Mountainbike der DIMB e.V.
  • Fahrtechniktrainer Ausbilder im Bundeslehrteam Mountainbike der DIMB e.V.
  • Ausbildung Bikeguide – Trailscout DIMB e.V.
  • Ausbildung Outdoor Erste Hilfe DIMB e.V.
  • Lizenzierter MTB-Guide/Trainer C (DIMB/BDR)

Andy ist ein professioneller Bikeguide und Fahrtechniktrainer wie man ihn sich nur wünschen kann. Seine Begeisterung für das Biken ist hochgradig ansteckend was er schon in frühen Jahren als Trainer Breitensport gezeigt hat. Mit Geduld und großem Verantwortungsgefühl vermittelt er Fahrtechniken und alles Wissenswerte rund ums Biken. Bei Touren kennt er sich besten aus und hat immer einen lustigen Spruch auf Lager. Er hat an einigen 4 Cross Rennen und Freeride Events teilgenommen, aber liebt hauptsächlich das Biken und spielen mit dem Mountainbike was er jetzt schon seit seiner Kindheit betreibt.

Mila Hanke

  • Diplom-Psychologin
  • studierte Wissenschaftsjournalistin und langjährige Autorin, Texterin und Redakteurin (Themenschwerpunkte Sport, Psychologie, Reise)
  • ausgebildete Sportpsychologin /Mentaltrainerin (Center of Mental Excellence, Innsbruck, Modul „Sportpsychologisches Training für Leistungssportler“, www.ausbildungsportpsychologie.de) *

Mila, Jahrgang 1978, kennt die Höhen, Tiefen und Herausforderungen des Sports aus eigener Erfahrung, denn sie war selbst 15 Jahre lang Leistungssportlerin: Als Leichtathletin im Mehrkampf verbrachte sie ihre gesamte Kindheit, Jugend und das frühe Erwachsenenalter mit Training und Wettkämpfen. Seit sie wegen eines Jobs von Norddeutschland nach Bayern zog, hat Mila das Allmountain/Enduro-Bike-Fieber gepackt – jedoch bewusst nur zum Spaß ohne Leistungsdruck, Rennen fährt sie nicht. Als Sportpsychologin und Mentaltrainerin profitiert Mila  außerdem von den Erfahrungen aus ihrer eigenen Verletzungsgeschichte (durch Bikestürze) und ihrer Begeisterung für zahlreiche andere Sportarten (Snowboarden, Skitouren, Klettern, Windsurfen, SUP, Reiten). Mila lebt derzeit in Aschau im Chiemgau.
www.sportandmind.info und  www.die-sportpsychologen.de/milahanke/

*Diese Ausbildung ist eine Kooperation der „Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Deutschland e.V. (asp)“ und dem „Österreichischen Bundesnetzwerk Sportpsychologie (ÖBS)“. Sie ist die fundierteste sportpsychologische Ausbildung im deutschsprachigen Raum und wird auch vom Bundesinstitut für Sportwissenschaften und dem Deutschen Olympischen Sportbund anerkannt. Es dürfen nur Personen mit Abschluss in Psychologie oder Sportwissenschaften daran teilnehmen, nur Psychologen dürfen danach den geschützten Titel „Sportpsychologe“ tragen.


Specialized Testbikes

Ihr könnt bei uns das Specialized Stumpjumper ausleihen!

93316-65_SJFSR_COMP-650B_MOTO-GRN-BLK (1)

Alle Infos gibt es hier!


Unverbindliche Anfrage

Für individuelle Anfragen stehen wir telefonisch oder via Mail zur Verfügung.
Du kannst auch ganz einfach das folgende Kontaktformular nutzen.
Wir freuen uns auf deine Nachricht!!!

HOTLINE 0176-23194524 // 08031-58193300 // office@happytrails.de

Kontaktformular:

Dein Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

Deine Adresse bzw. Wohnort (Pflichtfeld)

Deine Telefonnummer (Pflichtfeld)

Deine E-Mail Adresse (Pflichtfeld)

Hiermit bestelle ich den kostenlosen Newsletter von HappyTrails.de. (Pflichtfeld)

Wie hast du von uns erfahren?
FreundeGoogleFlyerFacebookSonstiges

Betreff/Wunsch-Location für einen Fahrtechnikkurs (unsere HappyTrails Locations findest du hier)

Deine Nachricht

SPAM-Schutz. Bitte klicke auf das Kästchen damit du die Nachricht verschicken kannst.

Hiermit stimme ich den AGB's und Datenschutzerklärung zu*

 

Das könnte Dich auch interessieren

2 Gedanken zu „++NEU++ Individuelles 1:1 Privatcoaching: Mountainbike oder E-MTB Fahrtechnik & Mentaltraining

  • 13. März 2018 um 20:08
    Permalink

    „Ein dickes Danke an Mila für ihr hilfreiches Mentaltraining! Und an Andy für den darauf abgestimmten Fahrtechnikkurs! Endlich hab ich wieder viel mehr Spaß am Biken!

    Letztes Jahr stand ich immer wieder auf dem Trail und hatte eine totale Blockade im Kopf: Passagen, die ich früher locker meistern konnte, habe ich mich nach einer Verletzung nicht mehr getraut zu fahren. Die Freude an den Touren ging immer mehr verloren, ich habe nur noch gesehen, was ich nicht mehr kann, kam mir in Gruppen nur noch vor wie „die Schlechteste“. Mir war klar, dass ich gerne etwas für Kopf und Fahrtechnik tun wollte, als ich über das Angebot zum individuellen Privat-Coaching von Mila & Andy gestolpert bin. Je zwei bis drei Stunden fand ich als Angebot zum Ausprobieren für mich perfekt. Gesagt getan: Das Coaching war unkompliziert und schnell ausgemacht. Wir haben mit dem Mentaltraining begonnen und nach einem kostenlosen Vorgespräch hat Mila mich sehr einfühlsam genau da „abgeholt“, wo ich stand. Ihr Coaching und ihre Tipps waren sehr individuell, praxisnah und so gut, dass ich mir die Tricks und Übungen immer wieder selbstständig hervorholen und anwenden kann – egal ob auf dem Mountainbike-Trail, auf Ski oder im Alltag im Job. Außerdem hat Mila die richtigen Fragen gestellt, damit ich mich damit auseinandersetze, was mich eigentlich wirklich stresst und unter Druck setzt: Manches wird plötzlich so klar, wenn man es nur von einem anderen Blickwinkel aus betrachtet. Und: Mila hat sich viel Zeit genommen, das Training vor- und nachzubereiten. Man fühlt sich wirklich sehr persönlich betreut und hat am Ende viele praktische Übungen an der Hand und neue Impulse gewonnen.

    Im Fahrttechnik-Kurs bei Andy hab ich dann kurz darauf festgestellt, dass mir bei Weitem nicht immer nur der Kopf im Wege steht, sondern es fahrtechnisch auch noch viel zu lernen gibt. Ich fand es unglaublich, was man in nur drei Stunden für Fortschritte machen kann. Der Aufbau des Trainings war einfach super (und danke auch dafür, dass wir das Training wegen Dauerregens unkompliziert auf zwei Sessions aufteilen konnten.) Dank Video konnte ich auch direkt nachvollziehen, was ich gut mache und wo es hapert. Step by step ging es vorwärts. Andy hat viele kleine nützliche Tipps, die man sich gut merken kann und es macht einfach riesen Spaß, sie auszuprobieren.

    Ich sehe das Biken nun wieder viel weniger verbissen als vor diesem kombinierten Mental- und Fahrttechniktraining und habe die ganz persönliche Hilfestellung sehr genossen. Der individuelle Mix von Theorie & Praxis ist perfekt.

    Ich freu mich schon auf das Camp am Gardasee und kann die beiden einfach nur wärmstens weiter empfehlen. Besten Gruß, Heidi.

    Heidi M., 51, Hobby-Mountainbikerin, Bruckmühl

    Antwort
  • 13. September 2017 um 20:10
    Permalink

    „Ich fahre schon seit mehreren Jahren sehr gerne Mountainbike – aber irgendwie hatte ich dabei nicht so viel Spaß wie andere. Das lag vor allem daran, dass mir steile, geröllige und rutschige Passagen ziemlich Angst machten. Zunächst war ich skeptisch, was sich hinter „sportpsychologischem Training“ verbirgt und ob mir das wirklich helfen könnte. Aber die Kombination aus Mentalt- und Fahrtechniktraining hat mich überzeugt. Aha-Erlebnisse in beiden Coachings haben sich sehr gut ergänzt. Da ich in Nürnberg wohne, hat Mila das vorbereitende Mental-Coaching mit mir per Skype gemacht. Dabei habe ich z.B. verstanden, dass Angst an sich gar nichts Negatives ist – ich muss nur richtig damit umgehen. Außerdem habe ich gelernt, wie ich mich bei schwierigen Passagen ganz auf den Moment, mich selbst und meine Fahrtechnik fokussieren kann – und angststeigernde Gedanken oder ablenkende Reize ausblende.
    Ein paar Wochen später, als ich in der Chiemgauer Gegend Urlaub machte, hatte ich dann bei Andy das Fahrtechniktraining. Dabei habe ich die Sicherheit bekommen, wie ich stabil über Unebenheiten und Absätze fahre. Zusätzlich habe ich jetzt „Hausaufgaben“ an der Hand, mit denen ich mein Gleichgewicht auf dem Rad selbstständig üben kann. Auch das gibt mir mehr Sicherheit.
    Mit den Tipps und Tricks aus dem mentalen und dem fahrtechnischen Bereich komme ich den Berg nun viel öfter flüssig rauf und runter. Natürlich ist jetzt nicht über Nacht jegliche Nervosität und Angst verschwunden. Ich muss mit dem, was ich gelernt habe, selbstständig weiter üben – aber ich weiß jetzt, wie ich das konkret machen kann.“
    Rita F., 45, Hobby-Mountainbikerin, Nürnberg

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.